Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Rechnungsinhalte

Gemäß § 11 sind folgendene Rechnungsinhalte einzugeben:

  • Absender (Bezeichnung, Adresse, E-Mail-Adresse, allenfalls UID Nummer*, Kontaktdaten)
  • Empfänger (Bezeichnung, evtl. Abteilung, Adresse, allenfalls UID-Nummer*, Kontaktdaten)
  • Rechnungsnummer
  • Rechnungsdatum
  • Lieferdatum oder Leistungszeitraum
  • Daten zur verrechneten Ware/Leistung (Bezeichnung, Menge, Einheit, Einzelpreis, USt-Satz)
  • Gesamtbetrag (Brutto, Netto, Umsatzsteuer)

* Die UID-Nummer des Rechnungsstellers ist bei Rechnungsbeträgen größer € 400 verpflichtend einzugeben. Die UID-Nummer des Rechnungsempfängers ist bei Rechnungsbeträgen größer € 10.000 verpflichtend einzugeben. Besitzen Rechnungssteller und/oder Rechnungsempfänger keine UID-Nummer, ist jeweils der Wert "ATU00000000" oder "00000000" (8 mal die Null) einzugeben.

Zusätzlich sind mindestens folgendene Rechnungsinhalte einzugeben:

  • Optionale Zahlungsbedingungen (werden diese nicht angegeben, gilt "sofort fällig")
  • Zahlungsdaten (entweder Bankverbindung mit IBAN oder SEPA Lastschriftverfahren)
  • Optional Rechtsform, Firmensitz, Firmenbuchnummer und Firmenbuchgericht (gemäß § 14 UGB)

Besondere Inhalte für Rechnungen an den Bund

Für einen Rechnungsempfänger des Bundes müssen zusätzlich noch folgende Daten angegeben werden:

Besondere Inhalte für Rechnungen an Stellen der anderen Rechnungsempfänger

Für einen anderen Rechnungsempfänger müssen zusätzlich noch folgende Daten angegeben werden: