Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Aktuell

Aufgrund von Arbeiten im Backend werden von TEST-ERECHNUNG.GV.AT keine Bestätigungsmails verschickt. Test-Rechnungen können eingebracht werden und die Bestätigungen werden nach Abschluss der Arbeiten versendet.

Dies betrifft nur die E-RECHNUNG.GV.AT Test-Version. Bestätigungen zu Echt-Rechnungen werden versendet.

Storno von Rechnungen

Stornobelege sind Rechnungen, die zuvor eingebrachte Rechnungen oder Gutschriften aufheben. Generell gelten folgende Vorgaben:

  • Für Stornorechnungen sind eigene Rechnungsnummern zu verwenden, da es sich um eine eigenständige Rechnung handelt.
  • Die Beträge des Stornobelegs haben das gleiche Vorzeichen, wie die der ursprünglichen Rechnung.

ebInterface 4.1/4.2/4.3/5.0

In ebInterface 4.1, 4.2, 4.3 und 5.0 kann maximal eine zu stornierende Rechnung angegeben werden.

  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/InvoiceNumber ist die Rechnungsnummer der zu stornierenden e-Rechnung einzutragen. Das entspricht dem Element /Invoice/InvoiceNumber der zu stornierenden e-Rechnung.
  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/InvoiceDate ist das Rechnungsdatum der zu stornierenden e-Rechnung einzutragen. Das entspricht dem Element /Invoice/InvoiceDate der zu stornierenden e-Rechnung.
  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/DocumentType kann der Typ der zu stornierenden e-Rechnung eingetragen werden. Das entspricht dem Attribut /Invoice/@DocumentType der zu stornierenden e-Rechnung.
  • Im Element /Invoice/CancelledOriginalDocument/Comment kann ein optionaler Kommentar als Begründung der Stornierung angegeben werden.

PEPPOL-UBL

In UBL 2.1 gibt es keine Unterstützung für Stornorechnungen. Stattdessen muss eine Gutschrift gesendet werden, die die Originalrechnung aufhebt und danach kann die korrigierte Rechnung als neue Rechnung übermittelt werden.