Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Aktuell

Aufgrund von Arbeiten im Backend werden von TEST-ERECHNUNG.GV.AT keine Bestätigungsmails verschickt. Test-Rechnungen können eingebracht werden und die Bestätigungen werden nach Abschluss der Arbeiten versendet.

Dies betrifft nur die E-RECHNUNG.GV.AT Test-Version. Bestätigungen zu Echt-Rechnungen werden versendet.

PEPPOL-UBL

PEPPOL verwendet ein Subset der UBL 2.0 Spezifikation, während OpenPEPPOL auf ein Subset der UBL 2.1 Spezifikation setzt. UBL ist ein offener Standard der von OASIS gepflegt wird. Die offizielle Webseite ist https://www.oasis-open.org/committees/tc_home.php?wg_abbrev=ubl. Dort können die XML-Schemadateien und Codelisten für UBL 2.1 (56 MB) heruntergeladen werden.

E-RECHNUNG.GV.AT unterstützt das Format PEPPOL-UBL nicht nur bei Übermittlung über die PEPPOL-Transport-Infrastruktur sondern auch bei Verwendung des manuellen Uploads sowie bei der Rechnungseinbringung via Webservice.

Dokumententypen

Rechnungen können als UBL-Dokumententyp Invoice sowohl in Version 2.0 als auch in Version 2.1 eingebracht werden. Gutschriften können als UBL-Dokumententyp CreditNote ebenfalls in beiden Versionen eingebracht werden. Allerdings ist zu beachten, dass erst mit UBL 2.1 auch Bestellpositionsnummern in UBL-Gutschriften unterstützt werden.

Implementierung

Es steht eine fertige Java-Bibliothek namens ph-ubl bereit, die auch in E-RECHNUNG.GV.AT eingesetzt wird. Diese unterstützt sowohl UBL 2.1 als auch das alte UBL 2.0. Für die Verwendung der GeneriCode-Codelisten im UBL-Paket steht die Java-Bibliothek ph-genericode ebenfalls unter Apache 2.0 Lizenz zur Verfügung.