Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Rechnung hochladen

Im Bereich "Rechnung hochladen" können Sie selbst erstellte strukturierte e-Rechnungs-Dokumente hochladen und so an eine Stelle der öffentlichen Verwaltung einbringen. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie nur vereinzelt Rechnungen an die öffentliche Verwaltung legen, Sie jedoch die Möglichkeit haben, z.B. in Ihrem Fakturierungssystem eine e-Rechnung zu erstellen.

Von einer technisch und inhaltlich korrekten e-Rechnung wird eine PDF-Darstellung erzeugt und an die angegebene empfangende Stelle weitergeleitet. In einer E-Mail, mit dem PDF der Rechnung im Anhang, werden Sie über die erfolgreiche Annahme verständigt.

Sollte die inhaltliche Prüfung Fehler aufzeigen, werden Sie mittels E-Mail über die Ursachen verständigt. Die Rechnung gilt in diesem Fall als nicht eingebracht und es wird kein PDF versendet.

Beachten Sie, dass die elektronische Rechnung während des Hochladens und danach nicht mehr verändert werden kann. Eine Liste der unterstützten Rechnungsformate ist verfügbar.

Hinweis: Auf http://test.erechnung.gv.at/ können Sie testweise eine Rechnung hochladen. Hier haben Sie die Möglichkeit eine von Ihnen erzeugte e-Rechnung auf technische Richtigkeit prüfen zu lassen. Sollte Ihre Rechnung technische Fehler aufweisen, so werden Sie mit entsprechenden Fehlermeldungen auf die Ursache hingewiesen. Die Funktion steht auch ohne vorherige Anmeldung am Unternehmensserviceportal (USP) zur Verfügung. In der Testumgebung hochgeladene Rechnungen werden nicht weiter bearbeitet und daher nicht bezahlt!