Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Mi. 18.10.2017 bis Fr. 20.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten im Backend werden in diesem Zeitraum von der E-RECHNUNG.GV.AT-Test-Version keine Bestätigungsmails verschickt. Diese werden nach Abschluss der Arbeiten versendet.

Dies betrifft nur die Test-Version, die Bestätigungen der Echt-Rechnungen sind davon nicht betroffen.

Sa 21.10.2017 - So 22.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann es zu Netzwerkausfällen kommen. Die Verfahren E-RECHNUNG.GV.AT und TEST.E-RECHNUNG.GV.AT werden daher zeitweise nicht erreichbar sein bzw. können Mitteilungen über eingebrachte e-Rechnungen verzögert, jedenfalls jedoch nach Abschluss der Wartungsarbeiten übermittelt werden!

Einbringungsarten

Nach authentifizierter Anmeldung am USP (Anwendung: Mein USP |Meine Services | E-RECHNUNG.GV.AT) oder im Wege des PVP stehen folgende Einbringungsarten für e-Rechnungen an alle Rechnungsempfänger zur Verfügung:

  • Händisch durch Online-Erfassung der Rechnung im Online-FormularDetails
  • Händisch durch Hochladen/Upload einer e-Rechnung – Details
  • Automatische Übermittlung mittels WebserviceDetails

Bei Verwendung der PEPPOL-Transport-Infrastruktur erfolgt die Authentifizierung über die von PEPPOL ausgestellten Zertifikate. Dazu ist weder eine USP-Anmeldung noch eine PVP-Anbindung notwendig.

Weiters besteht die Möglichkeit, die e-Rechnung durch einen Dritten (z. B. Service Provider, Wirtschaftsprüfer) erstellen und/oder übermitteln zu lassen. Dieser kann für den Rechnungssteller die e-Rechnung nach Anmeldung am USP auf die oben beschriebenen Arten einbringen. Der Rechnungssteller muss in diesem Fall nicht selbst am USP registriert sein. Die WKO stellt im Internet eine Liste der Umsetzungspartner (Softwarehersteller und Serviceprovider) zur Verfügung.