Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Mi. 18.10.2017 bis Fr. 20.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten im Backend werden in diesem Zeitraum von der E-RECHNUNG.GV.AT-Test-Version keine Bestätigungsmails verschickt. Diese werden nach Abschluss der Arbeiten versendet.

Dies betrifft nur die Test-Version, die Bestätigungen der Echt-Rechnungen sind davon nicht betroffen.

Sa 21.10.2017 - So 22.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann es zu Netzwerkausfällen kommen. Die Verfahren E-RECHNUNG.GV.AT und TEST.E-RECHNUNG.GV.AT werden daher zeitweise nicht erreichbar sein bzw. können Mitteilungen über eingebrachte e-Rechnungen verzögert, jedenfalls jedoch nach Abschluss der Wartungsarbeiten übermittelt werden!

Rechnungsempfänger

Über E-RECHNUNG.GV.AT können Sie elektronische Rechnungen an den Bund und an ausgewählte Stellen der anderen öffentliche Verwaltung senden.

Rechnungsempfänger im Bund

Der Bund nimmt gemäß § 5 IKTKonG im Waren- und Dienstleistungsverkehr ausschließlich elektronische Rechnungen entgegen. Folgende Rechnungsempfänger sind dem Bund zuzuordnen:

  • Alle Bundesministerien und deren nachgeordnete Dienststellen
  • Parlament
  • Präsidentschaftskanzlei
  • Verwaltungsgerichtshof
  • Verfassungsgerichtshof
  • Volksanwaltschaft
  • Rechnungshof

Eine detaillierte Auflistung sowie eine Liste von dezidierten Nicht-Bundesdienststellen ist verfügbar.

Rechnungsempfänger der anderen öffentlichen Verwaltung

Eine detaillierte Auflistung aller Rechnungsempfänger der anderen öffentlichen Verwaltung denen Sie eine e-Rechnung über E-RECHNUNG.GV.AT senden können, ist ebenfalls verfügbar.

Für die Übermittlung von elektronischen Rechnungen an Rechnungsempfänger der anderen öffentlichen Verwaltung besteht derzeit keine gesetzliche Verpflichtung.