Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Mi. 18.10.2017 bis Fr. 20.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten im Backend werden in diesem Zeitraum von der E-RECHNUNG.GV.AT-Test-Version keine Bestätigungsmails verschickt. Diese werden nach Abschluss der Arbeiten versendet.

Dies betrifft nur die Test-Version, die Bestätigungen der Echt-Rechnungen sind davon nicht betroffen.

Sa 21.10.2017 - So 22.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann es zu Netzwerkausfällen kommen. Die Verfahren E-RECHNUNG.GV.AT und TEST.E-RECHNUNG.GV.AT werden daher zeitweise nicht erreichbar sein bzw. können Mitteilungen über eingebrachte e-Rechnungen verzögert, jedenfalls jedoch nach Abschluss der Wartungsarbeiten übermittelt werden!

Lieferantennummer des Bundes

Die Lieferanten- oder auch Kreditorennummer ist im Haushaltsverrechnungs-System des Bundes (HV-System) die eindeutige Bezeichnung eines Stammdatenkontos für einen Vertragspartner einer Bundesdienststelle. Die Nummer besteht in der Regel aus acht Ziffern (z. B. 10012345). Einige Vertragspartner von Bundesdienststellen sind aus historischen Gründen im Auftraggeber-System mit mehreren Kreditorennummern gespeichert.

Vertragspartner, die auch einen Vertrag mit der BBG haben, werden aus technischen Gründen im Auftraggeber-System zusätzlich mit einer sogenannten ES-Kreditorennummer (z. B. ES99999999) geführt. Diese Kreditorennummer ist jedenfalls eindeutig und ist für die e-Rechnung an den Bund vorrangig zu verwenden unabhängig davon, ob die Bestellung im Wege der BBG erfolgte oder nicht.

Wurden durch Bundesdienststellen unterschiedliche Kreditorennummern bekanntgegeben, haben die Vertragspartner des Bundes die Möglichkeit, sich in Ihren Rechnungen auf nur eine einzige Kreditorennummer (wenn vorhanden, die ES-Kreditorennummer) zu beschränken. Mit dieser können e-Rechnungen an alle Bundesdienststellen eingebracht werden.

Ende Oktober 2016 hat der Bund eine interne Änderung vorgenommen, die dazu führt das manche Lieferanten eine neue Lieferantennummer (Geschäftspartnernummer) zugewiesen bekommen. Die Information über diese neue Lieferantennummer erfolgt im Bestätigungs-E-Mail zu einer eingebrachten Rechnung, auf dem Bestätigungs-PDF dass von E-RECHNUNG.GV.AT versendet wird und evtl. auch direkt von der beauftragenden Bundesdienststelle. Diese neue Lieferantennummer ist für alle e-Rechnungen ausschließlich an Bundesdienststellen zu verwenden und hat Vorrang gegenüber allen anderen Nummern.

Sollten Sie Ihre Lieferantennummer noch nicht kennen, so wenden Sie sich bitte direkt an die beauftragende Bundesdienststelle. Der E-RECHNUNG.GV.AT-Support sowie die USP-Hotline können dazu keine Auskunft geben.