Dies ist nur die E-Rechnungs-Test-Version. Hier einlangende Rechnungen werden nicht verarbeitet und daher auch nicht bezahlt

Mi. 18.10.2017 bis Fr. 20.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten im Backend werden in diesem Zeitraum von der E-RECHNUNG.GV.AT-Test-Version keine Bestätigungsmails verschickt. Diese werden nach Abschluss der Arbeiten versendet.

Dies betrifft nur die Test-Version, die Bestätigungen der Echt-Rechnungen sind davon nicht betroffen.

Sa 21.10.2017 - So 22.10.2017:

Auf Grund von Wartungsarbeiten kann es zu Netzwerkausfällen kommen. Die Verfahren E-RECHNUNG.GV.AT und TEST.E-RECHNUNG.GV.AT werden daher zeitweise nicht erreichbar sein bzw. können Mitteilungen über eingebrachte e-Rechnungen verzögert, jedenfalls jedoch nach Abschluss der Wartungsarbeiten übermittelt werden!

Auf- und Abschläge

Auf- und Abschläge können für die gesamte Rechnung oder pro Rechnungsposition angegeben werden. Alle Auf- und Abschläge werden bei der Berechnung der Umsatzsteuer berücksichtigt. Im Rechnungsformular können Auf- und Abschläge nur auf Positionsebene erfasst werden. Pro Position kann nur ein Auf- oder Abschlag als absoluter Wert (vor Steuer) erfasst werden.

Beispiele für häufige Auf-/Abschläge sind:

  • Werbeabgabe
  • Biersteuer
  • Kurtaxe
  • Kupferzuschlag

Hinweise:

  • Die Wörter Abschlag und Rabatt werden synonym verwendet.
  • Die NOVA (Normverbrauchsabgabe) ist eine sonstige Steuer und kann im Onlineformular nicht in einem eigenen strukturierten Feld eingegeben werden.